Resteverwertung aka kleine Pekanuss Pies

3279_b

Eigentlich war das Pekanuss-Karamell für Nusstaschen gedacht, die ich zusammen mit einer Freundin gebacken habe. Doch dann blieb so viel davon übrig, dass ich die Masse nicht wegwerfen wollte. Was natürlich auch daran lag, dass sie so lecker nach Sirup riecht und schmeckt 😉

Deshalb habe ich überlegt, was ich mit dem Nusskaramell noch anstellen kann. Die Lösung lautete: Pekanuss Pie. Und zwar im Miniformat. So kamen dann diese kleinen Nuss Pies zustande, die nicht nur schön aussehen, sondern auch lecker schmecken. Der blättrig-mürbe Teig passt ganz prima zur karamelligen Füllung. Kamen bei dir auch schon ganz überraschend leckere Sachen aus dem Ofen, obwohl es „nur“ darum ging, Reste zu verwerten?

3291_b

So könnt ihr die kleinen Pies selbst zubereiten (in Anlehnung an ein Rezept von Cynthia Barcomi):
140 Gramm Mehl
1/3 Teelöffel Salz
1/2 Esslöffel Zucker
80 Gramm kalte Butter
30 Gramm Kokosfett
50 ml kaltes Wasser
30 Gramm Zartbitterschokolade, grob gehackt

Zuerst würfelst du die Butter und das Fett und stellst beides ins Gefrierfach – so wird die Kruste später schön mürbe. Dann Mehl, Salz und Zucker mischen. Mit einem Handrührer die Butter und das Fett untermischen, bis das ganze krümelig aussieht. So viel kaltes Wasser zufügen, dass der Teig gerade so zusammenkommt. Den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und schnell – damit die Butter nicht schmilzt – zu einer Scheibe drücken. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen.
3284_a

Den Teig auf einer bemehlten Fläche zwei bis drei Millimeter dick ausrollen. Vier Tartelettes-Förmchen (mit einem Durchmesser von 12 cm) buttern. Aus dem Teig Vierecke ausschneiden, die etwas größer sind als die Form, in die Form legen und leicht andrücken, überhängenden Teig abschneiden. Den Boden mehrmals mit einer Gabel anpiksen. Backpapier etwas größer als die Form ausschneiden und auf die Form legen, mit Hülsenfrüchten (Ich nehme immer Erbsen.) beschweren und im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad etwa acht Minuten vorbacken.

Aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die gehackte Schokolade auf den noch heißen Böden verteilen, damit sie anschmelzen kann. Die Temperatur des Ofens auf 190 Grad reduzieren.

3314_bFür die Füllung:
40 Gramm Muscovado Zucker (oder Rohrzucker, brauner Zucker)
30 ml Zuckerrübensirup
10 Gramm Butter
1/2 Ei
50 Gramm Pekanüsse, grob gehackt

In einem Topf lässt du Zucker, Sirup und Butter unter Rühren aufkochen und dann etwa zwei Minuten abkühlen. Das Ei verquirlen und zusammen mit den Nüssen unterrühren. Dann gibst du das Ganze auf die leicht angeschmolzene Schokolade. Wer mag, kann jetzt noch aus dem restlichen Teig einen Deckel mit Muster oder Streifen ausschneiden und auf die Füllung geben. Die Pies schmecken aber auch ohne ganz prima! Jetzt heißt es: 20 bis 30 Minuten gedulden und dann kannst du die Nusskaramell Pies aus dem Ofen holen.

Lass sie dir schmecken!

Nussige Grüße,
Nina

3288_a

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s